LeuchtWort-Autoren

 

 



B

Breitkopf, Wolfgang

 

Wolfgang Breitkopf, geboren am 8. Juli 1966 in Plochingen, arbeitet und lebt in Stuttgart. Von Beruf Diplom Verwaltungswirt, hat er 2004 mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und Märchen begonnen und liebt es, auf diese Weise seiner Kreativität Raum zu geben. Viele seiner Werke wurden in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht. Für seinen Text »Das Mädchen, das über Leichen ging«, wurde ihm 2018 der Preis der Fachjury des Mölltaler-Geschichtenfestivals verliehen. Demnächst erblickt sein erster Roman das Licht der Buchwelt. Wolfgang Breitkopf ist nicht nur begeisterter Tangotänzer, sondern engagiert sich auch als Juror bei Literaturausschreibungen und -festivals und ist Mitglied des BVjA Autorenstammtisches Stuttgart.

 

 



F

Furisto, Alva

 

Gerüchten nach vor der Jahrtausendwende geboren, plagt sie sich im Alltag mit Gesetzen und Zahlen. Als Autorin begibt sie sich auf die Reise in immer wieder neue Gefilde und ist bisher in den Genres Thriller, Romance und  Urban Fantasy  beheimatet. Ihre Geschichten führen rund um den Globus bis in ihre Wahlheimat Westerwald, wo sie mit Kind, Mann, Hunden und ihren Autos lebt.



H

Hechenberger, Anne

 

Anne Hechenberger, geboren 1987 in Freising, ist tagsüber als Mutter und Lehrerin voll ausgelastet. Des Nachts jedoch setzt sie sich am liebsten an ihren Laptop und heckt spannende Kurzgeschichten aus. Seit 2019 nimmt sie regelmäßig an Schreibwettbewerben teil und freut sich über jede Veröffentlichung. Ihre heimliche Leidenschaft gilt Sushi, Kino (nur mit Popcorn) und Freizeitparks.



J

Jacobs, Lina

 

Schon in der Schule hat Lina das Schreiben fasziniert. Am Anfang war es eher ein Hobby, mittlerweile eine tief verbundene Leidenschaft. Obwohl sie nicht viel dazu beitragen kann, möchte sie trotzdem die Welt ein wenig schöner machen. Im Jahre 2013 veröffentlichte sie ihr Debüt. Mittlerweile hat Lina auch im SP Fuß gefasst. Mit ihrer Familie und einer Pinscher-Terrier-Dame lebt sie in NRW.



K

Kingsley, Adaja

 

Unter dem Pseudonym Adaja Kingsley schreibt Autorin Alva Furisto ihre Liebesromane. Inmitten ihrer Wahlheimat, des Westerwaldes, verfasst sie Herzschmerzgeschichten gepaart mit kritischen Themen, Thriller und andere Genres. Immer gut für eine Prise Humor, beleuchtet sie das Leben in allen Facetten und regt den Lesenden so manches Mal zum Nachdenken an. Starke Persönlichkeiten in den Hauptrollen sind ebenso ihr Markenzeichen wie der Mut ihrer Protagonisten.



L

Loyelle, Anna

 

Anna Loyelle lebt im wunderschönen Bergland Tirol. Wenn sie nicht gerade auf Berge klettert, durch die Natur wandert oder in der Hängematte liegt, schreibt sie Bücher für Jugendliche ab 16 Jahren und Erotikgeschichten für Erwachsene, in denen es unumwunden und ohne Tabu zur Sache geht. Anna Loyelle ist Mitglied bei Romane – Made in Austria und Mitglied bei IG AutorInnen Tirol.  www.anna-loyelle.at



P

Pribitzer, Petra

 

Petra Pribitzer, Jahrgang 1980, hat Geschichte, Anglistik und Übersetzungswissenschaft studiert. Schon als Kind wollte sie immer Autorin werden. Obwohl sich dieser Wunsch immer wieder in manischen Schreibanfällen manifestierte, dauerte es viele Jahre, bis sie das Schreiben zu einer täglichen Praxis machte und ihrer Leidenschaft den Platz in ihrem Leben einräumte, den sie verdient. Sie verfasst Kurzgeschichten und Romane, bevorzugt im fantastischen Bereich, und versucht sich gelegentlich an nicht ganz ernst gemeinten Gedichten. Als ausgebildete Yogalehrerin holt sie sich ihre kreative Energie auf der Yogamatte. Petra Pribitzer lebt und schreibt in Wien.



R

Rope, Misanne T. H. 

 

Die Autorin gibt sich bedeckt, möchte unerkannt bleiben, weil sie schüchtern ist und findet, ihr Kinn ist viel zu spitz, weshalb sie ständig mit einer Hexe verwechselt wird, die tief im Wald lebt und sich ihren Lebensunterhalt damit verdient, Backwaren an Kinder zu verkaufen, von denen sie (also von den Kindern) ab und zu eins verspeist. Misanne ist tierlieb, witzig und trägt gern Strickpullis, sie füllt ihre Bücher mit realen, skurrilen und unglaublichen Szenarien aus der Schreibwelt, verpackt sie in zuckerwatte-süße Satire, ohne dabei den Ernst der Lage zu beschönigen.



S

Statz, Sybille 

 

Sybille Statz, geboren 1989 in Köln, studierte – nachdem sie den Film „Natürlich blond“ sah – Jura zunächst in Bonn und beendete das Studium dann in Köln. Im August 2021 erschien ihr erster Roman „Nachbeben“ beim Franzius Verlag. Sie veröffentlicht außerdem Kurzprosa in Literaturzeitschriften und Anthologien. Hierunter erschienen u. a. zwei Kurzgeschichten im österreichischen Magazin „Schreib Was“ und eine Geschichte im Story-One-Band „Erzähl mal Berlin“. Die Liebe zum Schreiben begleitete sie immer wieder seit ihrer Schulzeit. Am liebsten schreibt sie Liebesgeschichten, während parallel ein Horrorfilm läuft. Ein Leben ohne Katzen und 90er-Serien ist für sie nicht vorgesehen.



 

Schlanstedt, Dagmar Helene 

 

Dagmar Helene Schlanstedt, ein Kind der kreativen Sechziger, brennt für alles Künstlerische, vom malerischen Gestalten angefangen bis hin zur Lyrik und voller Leidenschaft, dem Schreiben von Romanen.

Ihr ursprünglicher Beruf als Kommunikations-Techniker macht ihr lange Zeit Freude, bis das Schicksal sich ihrer Liebe zur Natur erinnert, und sie mit einem Kräuterlädchen einen Neuanfang wagt. Endlich angekommen, unterstützt sie seitdem Ratsuchende mit ihren Kräuter-und Energie-Heilungen. Heute lebt sie zusammen mit ihrer rennradverrückten Familie an einem bezaubernden See inmitten duftender Wildkräuterwiesen, im schönen Sachsen-Anhalt.